Telefon 0 21 66 / 4 91 91

Krankengymnastik und weitere Therapien

Physiotherapie - Krankengymnastik

Physiotherapie Krankengymnastik

Mit Hilfe von passiver (das heißt durch den Therapeuten durchgeführte) und aktiver Bewegung des Menschen kann die Physiotherapie zur Prävention und Rehabilitation von gesundheitlichen Beschwerden und Schädigungen, die durch Alterungsprozesse, Verletzungen und Krankheit entstanden sind, unterstützen.

Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis

Für Kinder und Erwachsene
Bei Entwicklungsverzögerung im Kindesalter und neurologischen Beeinträchtigungen im Alter kann der Physiotherapeut durch gezielte Stimulation von Nervenbahnen verlorene oder noch nicht erworbene Fähigkeiten fördern, die zu einer verbesserten Bewegungskoordination im Alltag führen können.

Manuelle Therapie

bewirkt die Mobilisierung von Gelenk- und gelenknahen Strukturen, die durch Fehlhaltung und/oder unphysiologischem Verhalten in ihrer Funktion beeinträchtigt sind.
Wird auch gelegentlich als "blockiertes Gelenk" bezeichnet. Im Anschluss an eine Mobilisation sollte unbedingt eine durch den Therapeuten angeleitete muskuläre Stabilisation erfolgen.

Extensionen am Schlingentisch

Hierbei wird der Patient durch gezielt angebrachte Schlingen von der Schwerkraft weitgehend entlastet, so dass sich in einer Schonhaltung verkrampfte Muskulatur (z. B. bei einem Bandscheibenvorfall oder Ischialgie) lösen kann und wieder in die Lage versetzt wird, physiologisch zu arbeiten.
Sie eignen sich zur Entlastung der Bandscheiben im gesamten Wirbelsäulenbereich.

Durch angepassten Zug werden die Bandscheibe und die gelenknahen Strukturen der Wirbelsäule entlastet. Besonders gut geeignet bei akuter Schmerz-Symptomatik.

Anschließend erfolgt in der aktiven Phase eine muskuläre Stabilisation, um das gewonnene Ergebnis zu festigen.

Atemtherapie

Ob chronische Bronchitis, Asthma, Cystische Fibrose (Mukoviscidose) oder eine Lungenentzündung: Bei allen sekretproduzierenden Erkrankungen der Atemwege ist die "Autogene Drainage" eine Behandlungsmöglichkeit. Hier lernt der Patient das Sekret in der Lunge auf schonende Weise zu lösen, ohne dass durch ständiges, unproduktives Husten die Atemwege noch mehr gereizt und auch zerstört werden.
Neben der antibiotischen Therapie das wichtigste therapeutische Element im Kampf gegen die lungenzerstörenden chronischen Atemwegserkrankungen.

Funktionsweise der "Autogenen Drainage":
Diese Form der Atemtherapie bezeichnet man auch als "Lungenputzen". Bei chronischen Lungenerkrankungen sind die Bronchialwege oft sehr labil und neigen dazu zu kollabieren. Mit Hilfe von Lagerungen, Hilfsmitteln wie PEP-System, Flutter, Cornet lernt der Patient gezielt nach der Einatmung das Sekret bei der Ausatmung ohne hohen Druck nach oben zu befördern.

Massage

Massage


Die klassische Massage

Die Massage dient zur Lockerung der äußeren Gewebsschichten bei Verspannungen in den äußeren Bindegewebs- und Muskelschichten.
Eine klassische Massage soll spürbar, aber angenehm sein und darf nicht schmerzen, damit keine Abwehrspannung entsteht.

Lymphdrainage

Durch Vorerkrankungen – z.B. Diabetes mellitus –, nach Unfällen, Operationen oder auch angeboren als "primäres Lymphoedem" können sich im ganzen Körper, vorwiegend jedoch an Armen und Beinen, Flüssigkeitsansammlungen (Ödeme) bilden.
Sie können vom Körper nicht mehr abtransportiert werden und verursachen Aussackungen, die den Umfang der Extremitäten um ein Vielfaches anschwellen lassen können.
Die Lymphdrainage ist ein Teil einer "komplexen physikalischen Entstauungstherapie" (KPE).

Thermotherapie

Wärmebehandlung mittels Rotlicht (Heißluft) oder ansteigend temperierter Einmal-Naturmoorpackungen.
Eisbehandlung / Kryotherapie: Eisapplikationen können der Schmerzdämpfung dienen und können Durchblutungsfördernd oder Durchblutungsdämpfend sein. (z.B. unmittelbar nach Verletzungen). Sie werden als Packung oder Eisabreibung verabreicht.

Elektrotherapie

Elektrotherapie Die Elektrotherapie kann zu einer Durchblutungsförderung führen u den Stoffwechsel anregen, dieses kann zur Schmerzlinderung u Spannungsregulation führen.

Craniosakrale Körperarbeit

Die craniosakrale Arbeit ist eine manuelle Behandlungsform, die ganzheitlich orientiert, ausgleichend im Körper wirken kann, so dass Spannungsdiffernzen harmonisiert werden können.

Kiefergelenksbehandlung

Kiefergelenksfehlregulation (Craniomandibuläre Dysfunktion – CMD)
Eine Fehlregulation der Muskel- oder Kiefergelenkfunktion, deren Ursache struktureller, funktioneller oder psychischer Stress sein kann, kann verschiedene Reaktionen im ganzen Körper auslösen. Entspannende und mobilisierende Techniken können zur Entlastung des Gewebes führen.

Hausbesuche

Hausbesuche

Gerne besuchen wir Sie zu Hause und behandeln vor Ort, wenn der Arzt einen Hausbesuch attestiert und auf dem Rezept vermerkt. Bitte melden sie einen Hausbesuch per Telefon an, damit wir optimal in Ihrem Sinn planen können.

Praxis für Physiotherapie Heike Schmitz | Wilhelm-Strater-Str. 10 | 41236 Mönchengladbach-Rheydt